Profil: Antike

Die Kultur der alten Römer, Griechen und Ägypter ist vielfältig: Was aßen die Römer? Und gingen sie auch zur Schule? Wer sind die ägyptischen Götter und welche Funktion haben die Pyramiden? Warum gilt Griechenland als Wiege Europas und welche Bedeutung haben diese Kulturen mit ihren bedeutenden Personen – wie Caesar und Kleopatra – für unser Leben heute?

Diese Fragen stellen nur einen Bruchteil dessen dar, was die antiken Kulturen für uns bereithalten. Im Profil „Antike“ beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler mit verschiedensten Themen, die sowohl aus dem sprachlichen als auch archäologischen sowie historischen Bereich stammen. Die modernen Sprachen, die aus dem lateinischen entstanden sind, aber auch Gegenstände des antiken Alltags – wie Schriftrollen und Wachstäfelchen, sowie römische Spiele und die antiken Götter und Mythen – stellen thematische Beispiele dar. Im Zentrum steht dabei die kreative Auseinandersetzung mit diesen Themen.

Durch die Beschäftigung mit der Geschichte und anderen Kulturen erfahren die Schülerinnen und Schüler Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu ihrer Lebenswelt und lernen ihre eigene Umgebung besser verstehen – auf spannende und abwechslungsreiche Art und Weise. Im laufenden Schuljahr wird im Jahrgang 5 die Geographie des Imperium Romanum sowie das Leben am Rand und im Zentrum thematisiert. Im Jahrgang 6 wird die Kultur der Römer und Griechen am Beispiel der antiken Götterwelt und den damit verbundenen Mythen behandelt. Zudem nehmen die Schülerinnen und Schüler mit einem eigenständig erstellten Quartett zu bedeutenden Griechen der Antike an dem Wettbewerb „Aus der Welt der Griechen“ teil.

Wie gefällt Ihnen die neue Internetseite des WDG?

    

Feedback zur neuen Internetseite

    
Nach oben